1 2

DESIGN & DESIGN-THINKING ALS INNOVATIONS- UND KREATIVITÄTSMOTOR FÜR UNTERNEHMEN?


Im Museion diskutierten der Designer Jörg Boner aus Zürich, der Designer und Professor für Produktdesign an der Freien Universität Bozen Nitzan Cohen und der Chefredakteur der in Frankfurt/Main erscheinenden Design-Zeitschrift „form“ Stephan Ott. Moderation: Susanne Barta/ewo.

Ausgangspunkt für den ewoTALK ist die von Martino Gamper kuratierte Ausstellung „Design is a state of mind“, die in der vergangenen Woche im Museion eröffnet wurde. Über das, was Design heute leisten kann, was es leisten soll und welche Rolle Designer in gesellschaftlichen Veränderungsprozessen einnehmen, wird viel diskutiert. Stephan Ott erinnert im Editorial der aktuellen Ausgabe von „form“ daran, dass Design in erster Linie Beziehungen gestalte. Es gehe vor allem um das Herstellen von Verbindungen und das Aufzeigen von Zusammenhängen. Aus diesem Prozess hat sich auch die Methode des Design-Thinking entwickelt, die neue Formen der Zusammenarbeit ermöglichen soll. Die Gesprächsteilnehmer diskutieren an diesem Abend aus unterschiedlichen (Design-) Perspektiven über mögliche Impulse für Unternehmen und die Umsetzung dieser Konzepte in der Praxis.

Zusammenfassung

Photography: Luca Meneghel