ewo ist in Bewegung. Wir verbinden uns. Mit anderen Menschen, neuen Märkten, fremden Kulturen. Wir nehmen bewusst Einflüsse auf und lassen sie zu. Denn wir glauben daran, dass aus solchen Verbindungen Antworten auf die Anforderungen unserer Zeit hervorgehen. Die Reihe ewoLAB initiiert Projekte mit Künstlern, Designern und Architekten und setzt sich dabei auf unterschiedlichen Ebenen mit der Ressource Licht auseinander.

November 2003 CLAUDIO FRITZ VIETTA – GRENZFALL

Die Installation „Grenzfall“ vereinigt faszinierende Schönheit und Gewalt in sich, lebt von diesem Gegensatz, der gleichzeitig verstört und anzieht. Claudio Fritz-Vietta versteht sein Werk als eine Allegorie auf die Bedeutung des christlichen Weihnachtsfestes.
Die Ästhetik, die das weiße Licht den Objekten verleiht, steht in starkem Kontrast zu der aggressiven Ausstrahlung des Stacheldrahtes, aus denen die Bäume geformt sind. Die versinnbildlichte Darstellung des christlichen Gottes durch das strahlend weiße Licht im Inneren der Bäume wird für den Betrachter durch einen Grenzzaun unerreichbar und erscheint entrückt. Der Stacheldraht als das Symbol für Grenzen schlechthin, erinnert den Betrachter an seine christliche Verantwortung zur Verbrüderung mit seinen Mitmenschen und an die bestehenden Grenzen dieser Welt.